Städtische
Rudolf-Diesel-Realschule
München

Aktuelles

Escape Game

Daniel Kasparet

«General Solutions – das Escape Game» ist ein innovatives Format der politischen Bildung, in dem sich Jugendliche und junge Erwachsene mit den Folgen der Digitalisierung für unsere Gesellschaft und für unsere Demokratie auseinandersetzen können. Entstanden ist «General Solutions» in der Innovationsgruppe «Digitale Demokratie» der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung. Den Ausgangspunkt bietet ein Szenario, das zwar fiktiv und in das Jahr 2025 verlagert, aber schon heute sehr realistisch ist: Ein großer Technologiekonzern entwickelt ein Social Scoring-System, das in Verbindung mit einer kompletten Vernetzung und Datafizierung des Alltags unser Verständnis von Freiheit und Demokratie grundlegend verändern könnte. So ergeben sich aus dem Escape Game vielfältige ethische und politische Fragen. Der innovative Unterrichtseinsatz hat es den 10. Klassen der Trojanostraße ermöglicht, spielerisch sich mit dieser Gesellschaftsfrage im PUG (Politik und Gesellschaftsunterricht) auseinanderzusetzen.

FilmSchoolFestival Munich (15.11.22)

Andreas Zehentbauer

Der Klasse 8b wurde die Ehre zuteil, dieses Schuljahr das FilmSchoolFestival an der Hochschule für Film und Fernsehenn(HFF) zu besuchen. Bei diesem wurden 6 von der Jury ausgewählte Kurzfilme (bei knapp 400 Einsendungen) mit einer Gesamtlänge von 72 Minuten gezeigt. Diese deckten die unterschiedlichsten Genres ab. Highlight war zudem, dass die Regisseure der Filme zum Teil direkt vor Ort waren, um die Fragen der wissbegierigen Schülerinnen und Schüler zu beantworten und zum Teil auch beispielsweise aus Australien über einen Internetanruf kontaktiert wurden.

Besuch Bayerischer Landtag 10b1 und 10b2

Daniel Kasparet

Am Freitag vor den Herbstferien besuchten die Klassen 10bI und 10bII gemeinsam im PUG (Politik und Gesellschaftsunterricht) den bayerischen Landtag. Nach einer kurzen Führung durch das Gebäude hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit dem Landtagsabgeordneten unseres Wahlkreises Benjamin Adjei (MdL) Fragen zu vielen verschiedenen Themen zu stellen. Insbesondere die Digitalisierung und die baulichen Zustände der Schulen waren häufig Gegenstand der Fragen, aber auch zu aktuellen Themen wie einem möglichen Blackout, Waffenexporten nach Saudi-Arabien oder der Energiewende nahm Benjamin Adjei auf Rückfrage der Schülerinnen und Schüler Stellung. Auch konnte er einen guten Einblick in den Alltag als Politiker vermitteln und die eine oder den anderen als künftigen Social-Media Follower gewinnen…

Ausflug Lernhaus II am (14.09.2022)

Timm, Toni, Milos, Larissa, Maxi (10b1)

Das Schuljahr 2022/23 startete das gesamte Lernhaus II (Trojanostr) am Mittwoch, den 14.9. mit einem Ausflug zum Alpaka Beach in Alling bei Fürstenfeldbruck. Die Fahrt dorthin war eine Herausforderung. Denn das gesamte Lernhaus passte nicht in einen Bus, sodass wir in zwei Etappen zum Beach kamen. Dort erwartete uns aber eine tolle Anlage mit Grill, Bierbänken und Sportplätzen. Vor allem das Beachvolleyballfeld wurde durchgehend bespielt. Bei der Seilbahn mussten einige Mut beweisen. Bei optimalem Wetter konnten wir uns die frisch gegrillten Wurstsemmeln und Getränke schmecken lassen. Es hat Spaß gemacht, einmal das gesamte Lernhaus so kennenzulernen.

RDR stark fürs Klima (BNE-Aktion)

Corinna Berreiter

Im Februar und März 2022 haben wir an der RDR zum ersten Mal Klimaschutzbot-schafter:innen im Rahmen von BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) ausgebildet. Teil unserer Ausbildung war, unsere Schüler:innen zum Klimawandel zu informieren und gemeinsam konkrete Lösungsmöglichkeiten für die RDR zu suchen. Die Teilnehmenden diskutierten u. A.: Was bedeutet Umweltschutz für mich? Was weiß ich schon zum Klima-wandel? Welche Folgen sind am schwer-wiegendsten? Welche vegetarischen und veganen Alternativen gibt es zu typischen Fleischgerichten? Was können wir an der RDR tun? Anschließend wurden Plakate mit Klimaschutz-Ideen gestaltet, die nach den Ferien im Schulhaus ausgehängt werden sollen.

Kanufahren

Samia und Hana (6h2)

Am 07.07.2022 machte die Klasse 6h2 einen Ausflug zum Kanufahren an die Olympiastrecke in Oberschleißheim. Um 07:45 Uhr trafen wir uns alle im Haupt-haus und gingen um 8 Uhr zum Bus los. Danach fuhren wir vom Hirschgarten Bahnhof mit der S-Bahn nach Dachau, wo wir dann mit einem anderen Bus zur Olympiastrecke fuhren. An der Olympia-strecke trafen wir zwei Trainer, die uns dann die Regeln und Arbeitsschritte erklärten. Es gab zwei Ruderboote, wo jeweils zehn Personen mitfahren konnten. Schon ging es los. Die Strecke hatte eine Länge von 2000 m lang und wir fuhren eine Runde, die eine Länge von insgesamt 4000 m hatte. Die Klasse hatte viel Spaß beim Kanufahren. Am Ende mussten die Kanus noch gereinigt werden, bevor es wieder zurück zur Schule ging.

Ausflug in die Welt der Mathematik

Marcel Wohlfart

Die Klasse 6h2 fuhr am 24.05.2022 mit der U6 zur technischen Universität München in Garching. Mit den Student:innen der mathematischen Fakultät betraten wir die beeindruckenden Räume der Universität.

In einem kleinen Raum wurden den Schüler:innen jeweils etwas über verschiedene geometrische Figuren erzählt und anschaulich gezeigt. Sie durften auch immer wieder etwas selbst ausprobieren und erleben.


Die andere Hälfte der Klasse durfte eine Kuppel aus Stäben bauen oder einen Fußball oder Handball aus Fünf- und Sechsecken zusammenstecken. Ein großes Highlight war auch die Rutsche in der Aula.

Boot Day bei der SHK Innung München

Marcel Wohlfart

Die SHK Innung hat die Klasse 9b1 zu einem Boot-Day in die Innung eingeladen. Die Schüler:innen konnten in die Berufe des Spenglers und des Anlagen-mechanikers hinein-schnuppern. Als Start in den Tag wurde ein Haus Sanitär eingerichtet. Es sollte zum Beispiel begründet werden, wieso eine Fußboden-heizung oder ein Heizkörper eingebaut wurde oder wieso der Warmwasser-speicher im Bad zu viel Platz wegnimmt. Anschließend wurde an einer Beispiel-wand das Verlegen von Abwasser- und Zuwassserleitungen erläutert. Dabei gab es einen Teil mit „falsch“ verlegten Rohren und einen richtigen Teil. Die Schüler:innen sollten dabei das beobachtete jeweils beschreiben.

Zum Abschluss konnten die Schüler:innen aus einem Stück Blech noch einen Schlüsselanhänger ausschneiden. Dabei blickten sie näher in den Beruf des Spenglers, für den man im wahrsten Sinne des Sprichworts, jede Menge Fingerspitzengefühl benötigt. Die Rudolf-Diesel-Realschule strebt in den kommenden Schuljahren eine enge Zusammenarbeit mit der Innung an, um unsere Schüler:innen die handwerklichen Berufe und deren Möglichkeiten näher zu bringen.

Ein Tag in Nürnberg

Dzana, Magdalena, Dieyana (7b)

An einem sonnigen Donnerstagmorgen im Juni begann unser lang erwarteter Ausflug nach Nürnberg mit der Klasse 7b am Gleis 21. Als wir in Nürnberg mit dem ICE ankamen machten wir uns auch sofort auf den Weg zu Faber-Castell. Dort erwartete uns eine Mitarbeiterin, die uns zwei Stunden durch die traditionelle Holzstiftproduktion führte. Die Führung fanden wir alle sehr interessant. Zum Schluss bekamen wir, als Geschenk, alle zwei Glitzerbleistifte. Danach machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt und

durften in Kleingruppen losschlendern um uns was zu essen zu besorgen. Daraufhin besuchten wir das „Erlebnisfeld der Sinne“ in Nürnberg. Es gab viele lustige Sachen zu erleben. Um 16 Uhr machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause. Dieser Ausflug wird für uns ein unvergessliches Erlebnis bleiben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frau Zwez und Herrn Wohlfart, dass sie uns dieses Erlebnis ermöglicht haben.

"Missio for life"

Corinna Berreiter

Am Montag, 16.05.2022 schlüpften unsere drei 8. Klassen digital in die Rolle von drei Jugendlichen, um deren Alltag spielerisch nachzuempfinden. Im Rahmen von BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) und dem Fach Geographie kam die interaktive Ausstellung „missio for life“ zu uns an die RDR. Drei Stationen durchliefen die Lernenden und tasteten sich durch einen Müllberg auf den Philippinen, kochten digital Curry für Renus indische Schwiegermutter und erlebten Geoffreys Verletzung in Tansania. Die Lebensbedingungen wurden durch iPads und VR-Brillen veranschaulicht. Für die Schüler*innen war das „ein ganz anderer Unterricht, der Spaß macht“. Dieser authentische Einblick warf Fragen zur Gendergleichheit, Bildungschancen, sozialer Ungerechtigkeit und Menschenwürde auf, die anschließend diskutiert wurden. Danke an den Freundeskreis für die Unterstützung bei den Kosten der Ausstellung.